Michael Wagner

Zur Person:

- Baujahr 1973,
  geboren in Marburg-Wehrda
- gelernter Bäckermeister
- ausgebildeter Mediator
  und Systemischer Coach
- Dozent
- Fotograf
- aber in erster Linie Mensch

                                                                             (Foto: J.Schmittdiel)

Bisherige Ausstellungen:                                  

- mehr als 12 Teilnahmen an der Fotocommunity-Ausstellung
  im Restaurant Ahrens

- 4 Teilnahmen an den Fototagen der VHS Marburg

- 5 Teilnahmen an den Rathaus-Ausstellungen
  der Fotocommunity Marburg

- Mit-Organisation der Criminale-Fotoausstellung 2016
  in Marburg

- 2. Sieger bei der Blende 2016 Regional

- 80. Platz beim Blende Bundesentscheid
  (78.000 Einsendungen)

- Eigene „Hand-Werk´s“-Ausstellung 2016 im Rahmen
  der Aktionswoche Handwerk Marburg
  später gezeigt in der Kreishandwerkerschaft Marburg
  und 2017 in der Agentur für Arbeit Marburg

- Eigene Foodfotografie-Ausstellung
  in der Kreishandwerkerschaft 2017

- „Safety-First“-Ausstellung in der Galerie JPG Weidenhausen
  im Rahmen des Photo.Spectrum.Marburg 2019

- (M)ein Q-Meter Projekt in der JPG Dependance / Schwanhof
  Marburg im Künstleratelier im Rahmen
  des Photo.Spectrum.Marburg 2020

Ich möchte mit meinen Bildern die Zuschauer mitnehmen, mehr darin zu sehen als einfach ein Bild und besonders das Augenmerk auf die so oft vergessenen Dinge des Lebens machen. Kleine Dinge, auf denen wir gehen und stehen, aus denen alles entsteht und die so wenig unsere Beachtung finden. Gehen Sie ein Stück mit und tauchen Sie ein in die Welt eines einzigen Quadratmeters, die diese Ausstellung ermöglicht hat.

Ausstellung

Anstatt in der weiten Welt nach Motiven Ausschau zu halten, dokumentiert Michael Wagner den Mikro- und Makrokosmos vor der eigenen Haustüre. In seiner Ausstellung „(M)ein Q-Meter“ wirft er existenzielle Fragen auf: Welche Details übersehen wir in unserer täglichen Rotation und welcher Blick in die Ferne könnte uns entspannen? Gerade in unserer heutigen „Höher-schneller-weiter“-Entwicklung will Wagner gerade dort einen Gegentrend setzen und zu mehr Nachhaltigkeit in Bezug auf die Fotografie lenken. Was braucht es für eine Ausstellung? Er meint jedenfalls nicht den 450.000sten Eiffelturm oder ähnliches, es sind die kleinen Dinge, die wir täglich sprichwörtlich mit Füßen treten. Zudem hat das Eintauchen in diese Thematik etwas sehr Beruhigendes und Meditatives, auch hier bekommt das Wort „Nachhaltigkeit“ einen besonderen Platz.


Ensemble

 

Quadratmeter

 

Weitere Fotos